Maritime News

Home
Willkommen
Aktuell
Hamburg Atlantic Linie
Fotoalbum Hanseatic I
Fotoalbum Hanseatic II
Fotoalbum TS-Hamburg
Fotos der Crew
Schiff-Portraits
Fotos Hamburg-Treffen
Maritimes
Web-Empfehlung
Web-Cams
Modellbau-Adressen
Webzugriffe
Impressum & Datenschutz

Nach oben Treffen-2018-HH Sonderseite MAXIM letzte Reiseroute Maritime News Meyer Werft Postseite-2018 Termine Schiffe in dt.Haefen Suche. XY. . TV-Tipps Geschichten

Maritime NEWS

Nachrichten im Überblick

Kieler Hafen mit durchwachsenem Ergebnis

- Der Kieler Hafen hat 2018 beim Passagierverkehr kräftig zugelegt. Die Zahlen beim Güterumschlag gingen jedoch im Vergleich zum Vorjahr zurück.
Datum: Donnerstag, 17. Jan. 2018
Thema: Schifffahrt, Wirtschaft & Häfen

Kiel: Wie die stadteigene Seehafen Kiel GmbH & Co. KG am Donnerstag bekannt gab, hat es beim Güterumschlag in der Landeshauptstadt 2018 einen Rückgang um 3,5 Prozent auf 7,14 Millionen Tonnen gegeben. Gründe sind längere Werftzeiten für Fähren, Probleme bei der Bahnanbindung, die Baustellen auf der A7 und die Aussetzung des wöchentlichen Güterzugs nach Triest in Italien. Diese Zugverbindung ist auf türkische Speditionen ausgerichtet. Hier wirkt sich die Krise der türkischen Wirtschaft aus.
[MEHR...] www.kn-online.de

»Deutlich mehr Fälle von Piraterie«

- Die Piraterie bleibt eine große Gefahr für die Schifffahrt, mit wieder steigender Tendenz – zumindest in den Augen des International Maritime Bureau (IMB).
Datum: Donnerstag, 17. Jan. 2018
Thema: Schifffahrt & Piraterie

Die Unterorganisation der Internationalen Handelskammer (ICC) hat ihren Bericht über die Piraterie im vergangenen Jahr veröffentlicht. Demnach erhöhte sich die Zahl der gemeldeten Fälle von Seepiraterie deutlich. So wurden 2018 beim IMB Piracy Reporting Center 201 Fälle registriert. Im Vorjahreszeitraum waren es nur 180. Verantwortlich war vor allem die Region Westafrika, heißt es in dem Bericht.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Oceania startet 2022 mit neuer Kreuzfahrtschiff-Klasse

- Die im oberen Premiumsegment angesiedelte Tochtergesellschaft der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd., Oceania Cruises, hat bei der italienischen Werft Fincantieri zwei Kreuzfahrtschiffe bestellt. Diese sollen in den Jahren 2022 und 2025 abgeliefert werden.
Datum: Donnerstag, 17. Jan. 2018
Thema: Kreuzfahrt

Die beiden 67000 BRZ-Schiffe der neuen Allura-Klasse bieten jeweils rund 1200 Gästen Platz. Der Auftragswert für jedes der beiden Schiffe beläuft sich Reedereiangaben zufolge auf rund 575 Mio. Euro. „Mit der Erweiterung der Oceania Cruises-Flotte entsprechen wir der großen Nachfrage nach Kreuzfahrten im gehobenen Segment und mit Fokus auf Kulinarik und Destinationen weltweit“, erklärt Frank Del Rio, President und CEO der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. 
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Neuer Kreuzfahrt-Anleger: Wie gefährlich wird der Terminal für die Anwohner?

Datum: Donnerstag, 17. Jan. 2018
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

In der HafenCity rollen die Baumaschinen – und das wird sich auch auf absehbare Zeit nicht ändern. Neben Elbtower und Elbdome soll an der Baakenhafen-Einfahrt ein provisorisches Kreuzfahrtterminal entstehen. Daran übt der Naturschutzbund NABU scharfe Kritik und hält die Luftreinhaltepolitik des Hamburger Senats für „völlig widersprüchlich“. „Während straßenseitig versucht wird, mit Fahrverboten die Stickoxidgrenzwerte einzuhalten, erhöhen sich durch ein viertes Kreuzfahrtterminal die Belastungen von der Wasserseite“, kritisiert Malte Siegert, Leiter der Umweltpolitik beim NABU, die Pläne. Der Schutz der Anwohner spiele „eine völlig untergeordnete Rolle“, so Siegert.
[MEHR...] www.focus.de

Virgin Voyages setzt neue Masstäbe bei Luxussuiten an Bord

- Aussendusche mit Meerblick? Gibt's auch auf Schiffen. Virgin Voyages will an die Grandeur der Luxuskreuzfahrten vergangener Tage anknüpfen, allerdings auf moderne und verspielte Art. Die jetzt vorgestellten «Rock Star Suites» haben es deshalb in sich.
Datum: Donnerstag, 17. Jan. 2018
Thema: Kreuzfahrt

Aussenduschen, Champagner-Tischchen oder Treppen, mit denen man besser auf den Esstisch steigen kann (um darauf zu tanzen) – das sind nur einige der neuen Features, mit denen die neue Reederei Virgin Voyages auf ihrem ersten Schiff beeindrucken will. Passagiere, die 2020 erstmals mit der «Scarlet Lady» auf Kreuzfahrt gehen, können sich auf ein besonderes Erlebnis gefasst machen: Wie die Reederei mitteilt, soll an vergangene Glanzzeiten der Kreuzfahrt angeknüpft werden, allerdings mit einem modernen Touch. Kernstück des neuen Schiffs werden die «Rock Star Suites» sein, welche Virgin Voyages gemeinsam mit dem Tom Dixon Research Studio entwickelt und kürzlich präsentiert hat. «Dabei ist die reiche musikalische Geschichte von Virgin ebenso eingeflossen wie moderne Technologie, welche wir von Virgin Galactic erhalten haben, und beim Design natürlich Inspiration von Richard Branson’s Necker Island», erklärt Jamie Douglas (Senior Product Design Manager, Virgin Voyages).
[MEHR...] www.travelnews.ch

Gast springt von Balkon von Kreuzfahrtschiff 

- lebenslanges Verbot für Royal Caribbean Schiffe
Datum: Donnerstag, 17. Jan. 2018
Thema: Kreuzfahrt

Erst gestern löste sich der Fall auf, was auf der Harmony of the Seas passierte, ein Teenager kletterte auf seinem Balkon rum, stürzte hinunter und verstarb noch an Ort und Stelle auf der Pier in Labadee. Heute kommt dann der nächste Paukenschlag. Das Video sah ich schon vor 2-3 Tagen, nun kam die Erklärung dazu. Eine Gruppe junger Männer war an Bord der Symphony of the Seas, sie wollten ein Video produzieren, welches „viral“ gehen sollte. Damit meint man, dass es viele Klicks und eine große Verbreitung in den sozialen Netzwerken erreicht. Der 27-jährige Nick war dann im Glauben, dass es super sinnvoll ist, von Deck 11 von Bord der Symphony of the Seas ins Hafenbecken zu springen. Er gab die Höhe mit 110 Feet an, das entspricht etwa 33,5 Metern.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

»MSC Zoe«: Bergungsschiff erreicht Einsatzgebiet

Datum: Mittwoch, 16. Jan. 2019
Thema: Schifffahrt

Während nur noch vereinzelt Ladungsreste der »MSC Zoe« an den Stränden angespült werden, hat das Spezialschiff »Atlantic Tonjer« das Einsatzgebiet erreicht. Es soll die gesunkenen Container heben – wenn das Wetter es zulässt. Seit gestern Abend befindet sich das vom Bergungsunternehmen eingesetzte Spezialschiff »Atlantic Tonjer« im Bereich der Emsmündung und bei Borkum. Wie das Havariekommando nun mitteilte, soll es sich einen Überblick verschaffen und, sofern es die Wetterbedingungen erlauben, Container heben. Derzeit herrschen im Seegebiet Windstärken von bis zu acht Beaufort und Wellenhöhen von bis zu 4 m. Deshalb sei bisher keine Bergung von Containern möglich gewesen, heißt es.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Kieler Minenjagdboot "Dillingen" für fünf Monate zum NATO-Einsatz

Datum: Mittwoch, 16. Jan. 2019 
Thema: Deutsche Marine

Kiel (ots) - Am Montag, den 21. Januar 2019 um 10 Uhr, wird das Minenjagdboot "Dillingen" den Heimathafen Kiel verlassen. Das Boot aus dem 3. Minensuchgeschwader steht unter dem Kommando von Korvettenkapitän Frank Heider (33) und wird in den kommenden fünf Monaten zum NATO-Minenabwehrverband SNMCMG 1 (Standing NATO Mine Countermeasures Group 1) gehören. Die Rückkehr der "Dillingen" wird zum Beginn der Kieler Woche am 21. Juni 2019 erwartet. "Zuerst werden wir Zeebrügge in Belgien ansteuern, um unsere Kameraden auf dem dänischen Patrouillenschiff 'Thetis' und einem belgischen Minenjäger zu treffen", umreißt Heider die ersten Tage unter NATO-Flagge. Sein Boot wird in Zeebrügge einem dänischen Stabsoffizier unterstellt. "Später stoßen noch Boote aus den Niederlanden, Großbritannien und Norwegen zu uns. Ab Mitte Februar geht es zur Beseitigung von Altlasten in französische Gewässer. Ein solches Manöver wird uns im Mai für mehrere Wochen ins Baltikum führen. Unsere Teilnahme an dem jährlichen US-geführten Ostseemanöver BALTOPS rundet den Einsatz dann ab. Für all das sind wir gut gewappnet. Es kann endlich losgehen." 
[MEHR...] www.presseportal.de

Hamburger Hafen - Tempolimit 

- Große Schiffe müssen auf Elbe langsamer fahren - Containerfrachter und andere Giganten müssen neue Vorgaben beachten. Wie viele Knoten im Hamburger Hafen erlaubt sind.
Datum: Mittwoch, 16. Jan. 2019
Thema: Schifffahrt & Häfen

Hamburg. Auf der Elbe müssen Schiffe ab 90 Metern Länge zwischen Cuxhaven und der Hamburger Landesgrenze künftig ein Tempolimit einhalten. So sind zwischen Wedel und Hamburger Hafen vom 1. Februar an maximal zehn Knoten erlaubt, wie die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes am Mittwoch mitteilte. Dies entspricht 18,5 Kilometern je Stunde. Zwischen Glückstadt und Wedel gelten 12 Knoten, zwischen Glückstadt und Brunsbüttel 14 sowie zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel 15 Knoten. „Wir führen die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf der Unter- und Außenelbe ein, weil die bisher geltende Regelung für den nachhaltigen Schutz von Bauwerken, Ufern und umweltgeschützten Standorten nicht präzise genug war“, erläuterte der Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Hans Heinrich Witte. 
[MEHR...] www.abendblatt.de

21 neue Kreuzfahrt-Schiffe laufen 2019 vom Stapel

- Der Wettbewerb auf den Meeren kennt scheinbar kein Ende. 21 neue Schiffe laufen in diesem Jahr vom Stapel. Allein zehn Expeditionsschiffe gehen an den Start. 
Datum: Mittwoch, 16. Jan. 2019
Thema: Neue Kreuzfahrt-Schiffe

Die Zahl der Kreuzfahrtschiffe weltweit wächst und wächst. In diesem Jahr nimmt der Neubauboom weiter Fahrt auf. 21 neue Schiffe soll es geben, davon zehn für Expeditionen. Eine Übersicht:
Costa Crociere Costa schickt gleich zwei neue Kreuzfahrtschiffe an den Start. Den Anfang macht die „Costa Venezia“ im März. Sie ist ein Schiff für den asiatischen Markt. Die Überführungsfahrt von Venedig nach Tokio können aber auch europäische Gäste buchen. Die „Costa Smeralda“ wird das neue Flaggschiff der Reederei in Europa. Das LNG-betriebene Schiff mit mehr als 2600 Kabinen startet am 20. Oktober zu einer ersten Kreuzfahrt von Hamburg nach Savona.
Norwegian Cruise Line Im November wird das Schwesterschiff der „Norwegian Bliss“ fertig. Die „Norwegian Encore“ wird nahezu baugleich sein – und wahrscheinlich auch eine spektakuläre Kartbahn bekommen.
[MEHR...] www.augsburger-allgemeine.de

Warum Sie diese Begriffe auf der Kreuzfahrt unbedingt kennen sollten

Datum: Mittwoch, 16. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön - vor allem, wenn man sich vorher informiert hat, was es mit all den Begriffen auf der Kreuzfahrt auf sich hat. Auf einer Kreuzfahrt gilt in erster Linie eines: Entspannen Sie sich und lassen Sie sich verwöhnen. Doch nachdem auch auf Kreuzfahrten etwas passieren kann, sollte man sich als Passagier möglichst vorher schon über die verschiedenen Begrifflichkeiten während einer Kreuzfahrt schlau machen. 
Kreuzfahrt-Begriffe mit A
Achtern:"Achtern" wird der hintere Teil des Schiffes genannt. In den Kabinen, die sich achtern, also hinten befinden, spürt man das Auf und Ab des Schiffes sehr stark. Zudem sind auch die Geräusche der Schiffsschrauben in diesen Kabinen deutlicher zu hören. Auslaufen:Auslaufen hat nichts damit zu tun, dass aus dem Schiff irgendetwas ausläuft, es also ein Leck hat. Es bedeutet ganz einfach, dass das Schiff den Hafen verlässt. Ausschiffen:Ausschiffen heißt, dass die Passagiere von Bord des Schiffes gehen, verglichen mit dem Einschiffen.
Kreuzfahrt-Begriffe mit B
Backbord:Mit Backbord ist die linke Seite des Schiffes gemeint. Hierbei geht man immer von der Fahrtrichtung aus. Das Wort ist in seiner Herkunft auf die Rückseite des Schiffes zurückzuführen und damit auf das englisch Wort "back", also zurück. Das kommt daher, dass der Steuermann auf kleineren Schiffen zum Steuern der linken Seite des Schiffes den Rücken zudrehte. Nicht zu verwechseln also mit Steuerbord.
[MEHR...] www.merkur.de

Teenager im Herbst vom Kreuzfahrtschiff auf den Pier getötet, 

- nachdem er den Halt auf dem Balkon verloren hat. 
Datum: Mittwoch, 16. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt

Ein Teenager, der von einem Kreuzfahrtbalkon auf einen Pier fiel, starb am Tatort, nachdem Versuche, ihn wiederzubeleben, fehlschlugen. Das Broward Medical Examiner’s Office namens Laurent Mercer, 16, von den französischen Inseln Wallis und Futuna im Südpazifik, als der Junge, der starb, den Sun Sentinel berichtete. Er versuchte, sein eigenes Zimmer von einem angrenzenden Balkon aus zu betreten, als sich der Vorfall an Bord der Harmony of the Seas der Royal Caribbean ereignete. Das Schiff wurde in Labadee, Haiti, angedockt.
[MEHR...] www.tekk.tv

Kreuzfahrt: Reedereien canceln Stopps in Amsterdam

- In Amsterdam gibt’s seit dem 1. Januar 2019 eine neue Steuer für Kreuzfahrt-Touris. Für die Reedereien Cruise and Maritime Voyages und MSC Grund genug, die niederländische Hauptstadt nicht mehr anzusteuern.
Datum: Dienstag, 15. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

Passagiere von MSC und der britischen Reederei Cruise and Maritime Voyages müssen sich in Zukunft auf Änderungen der Reiserouten einstellen – zumindest, wenn eigentlich ein Halt in Amsterdam vorgesehen wäre. Denn als Antwort auf die neue Steuer für Kreuzfahrtpassagiere haben die Reedereien angekündigt, Amsterdam nicht mehr anzusteuern.
[MEHR...] www.reisereporter.de

Regent Seven Seas Cruises bestellt Neubau bei Fincantieri 

- Das Schwesterschiff der SEVEN SEAS EXPLORER und SEVEN SEAS SPLENDOR soll 2023 in Fahrt kommen. Alle drei Einheiten hat Regent Seven Seas Cruises als Teil der Norwegian Cruise Line Holdings (NCLH) bei Fincantieri geordert. 
Datum: Dienstag, 15. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt & Schiffbau

MIAMI/TRIEST. Regent Seven Seas Cruises, Teil der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. (NCLH), hat die Bestellung eines Kreuzfahrt-Neubaus beim italienischen Werftenkonzern Fincantieri bekanntgegeben. Die dritte Einheit der Explorer-Klasse, die aktuell aus den Einheiten SEVEN SEAS EXPLORER (2016) und der im Bau befindlichen SEVEN SEAS SPLENDOR (2020) besteht, soll 2023 abgeliefert werden. Das Schiff ist gleichzeitig das zehnte, das für die NCL-Holding bei Fincantieri entsteht. Der Auftragswert für das neue Schiff bemisst sich auf ca. 474 Mio. €.
[MEHR...] www.schiffsjournal.de

Asien meldet großen Erfolg im Kampf gegen Piraten

- Die Piraterie in Asien bleibt eine große Gefahr für die Schifffahrt. Allerdings scheinen die Maßnahmen der Küstenstaaten einige Wirkungstreffer zu erzeugen.
Datum: Dienstag, 15. Jan. 2019
Thema: Schifffahrt & Piraterie

Die jetzt vorgelegte Bilanz bedeutet insofern einen Erfolg, als das es einen Rückgang um 25% gegenüber 2017 gab. Laut dem ReCAAP ist es zudem die geringste Anzahl von Vorfällen seit Beginn der Aufzeichnungen des Projekts im Jahr 2007. Bemerkenswert ist außerdem, dass nur vier der 76 Vorfälle tatsächlich als Piraterie eingestuft wurden, während 72 bewaffnete Raubüberfälle gegen Schiffe (»armed robbery«) – also vor allem in Hafen- und Küstengewässern – waren.
Daher sah sich ReCAAP-Chef Masafumi Kuroki zu einem Appell an die Regierungen der Region veranlasst: »Wir fordern die Strafverfolgungs- und Regulierungsbehörden sowie die Schifffahrtsindustrie auf, die Wachsamkeit und Zusammenarbeit fortzusetzen, die zu dem Rückgang geführt hat.« In Asien seien mehr als 90% der Vorfälle bewaffnete Raubüberfälle auf Schiffe, die in den Hoheitsgewässern der Küstenstaaten stattfinden. »Daher sind die Eigenverantwortung und die Bemühungen der Küstenstaaten bei der Abschreckung, Aufdeckung und Festnahme von Tätern von entscheidender Bedeutung, ebenso wie die Wachsamkeit und die Präventivmaßnahmen an Bord«, sagte Kuroki.
[MEHR...] www.hansa-online.de

"Gorch Fock" - Erste Abgeordnete gehen von Bord

- Wann reißt Schleswig-Holsteins Landtag als offiziellem Paten der „Gorch Fock“ der Geduldsfaden? Nach den neuen Vorwürfen des Bundesrechnungshofes gegen Marine und Bundesverteidigungsministerium sind in Kiel gestern zwei von drei Jamaika-Koalitionspartner unmissverständlich auf Distanz gegangen. 
Datum: Dienstag, 15. Jan. 2019
Thema: Deutsche Marine & Politik

Kiel: „Wenn klar werden sollte, dass ein Neubau doch erheblich wirtschaftlicher als eine Sanierung sein sollte, muss diese Option ernsthaft in Betracht gezogen werden“, sagte FDP-Fraktionschef Christopher Vogt. Dass die Union „angesichts des anhaltenden Chaos im Verteidigungsministerium“ weiterhin an Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) festhalte, sei ihm unverständlich. Zugleich unterstrich Vogt, dass die „Gorch Fock“ zu Schleswig-Holsteins Wahrzeichen gehöre. Als Institution sei das Segelschulschiff deshalb unbedingt zu erhalten.
[MEHR...] www.kn-online.de

Hapag-Lloyd Cruises verkauft die Bremen

Datum: Dienstag, 15. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt

Etwas überraschend trennt sich Hapag-Lloyd Cruises von dem Vier-Sterne-Expeditionsschiff Bremen. Es wird im Mai 2021, mit der Indienststellung des dritten Expeditionsneubaus Hanseatic Spirit, aus der Flotte gehen. Neuer Eigentümer ist eine Tochtergesellschaft der schweizerischen Scylla AG, die das Schiff nicht im deutschsprachigen Markt vermarkten wird, wie Hapag-Lloyd Cruises mitteilt. Reedereichef Karl Pojer bedauert den Verkauf: "Auch, wenn die Bremen ein ganz besonderes Charakter-Schiff in unserer Flotte ist und uns allen seit mehr als 25 Jahren sehr am Herzen liegt, so wollen wir uns im Expeditionsbereich künftig auf drei moderne Expeditionsschiffe der Hanseatic-Klasse, ausgestattet mit neuester Technik und Umwelttechnik fokussieren."
[MEHR...] www.touristik-aktuell.de

Iceland ProCruises verlängert Chartervertrag mit Ocean Diamond

- Erfolgskurs hält an: Iceland ProCruises verlängert Charter-Vertrag erneut vorzeitig
Datum: Dienstag, 15. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt

Der Island- und Grönlandspezialist Iceland ProCruises hat den Chartervertrag für das Schiff Ocean Diamond vorzeitig um zwei Jahre bis zum Jahr 2024 verlängert. Es ist bereits die dritte Verlängerung des Charter-Vertrags. Grund ist die positive Entwicklung der Passagierzahlen: Seit der Produkteinführung vor fünf Jahren konnten die Gästezahlen stetig gesteigert werden und es hat sich eine stabile Auslastung von über 85 % eingestellt. Das Interesse an dem Produkt ist ungebrochen, darum entschlossen sich die beiden Geschäftsführer von Iceland ProCruises, Ann-Cathrin Bröcker und Gudmundur Kjartansson den Chartervertrag bereits vorzeitig zu verlängern, so Bröcker: „Wir haben unsere Option genutzt, denn das Interesse ist riesig. Im deutschsprachigen Markt haben wir mit unserem Produkt eine Marktlücke geschlossen. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Bericht des Rechnungshofs

- "Gorch Fock" nicht korrekt untersucht 
- Für die explodierenden Kosten im Fall des Marine-Segelschulschiffes "Gorch Fock" macht der Bundesrechnungshof einem Medienbericht zufolge schwere Versäumnisse bei Bundeswehr und Verteidigungsministerium verantwortlich. 

Datum: Montag, 14. Jan. 2019
Thema: Deutsche Marine & Politik

Berlin: Für die explodierenden Kosten im Fall des Marine-Segelschulschiffes "Gorch Fock" macht der Bundesrechnungshof einem Medienbericht zufolge schwere Versäumnisse bei Bundeswehr und Verteidigungsministerium verantwortlich. In einem vertraulichen Bericht von Anfang Januar rügt die Behörde, dass die Instandsetzung des Schiffs von Beginn an nicht richtig geplant worden sei, da die Schäden am Rumpf nie korrekt und umfänglich untersucht und bewertet wurden, wie der "Spiegel" berichtet. So seien über Jahre zu niedrige Schätzungen über die Kosten der Reparatur entstanden. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums bestätigte die Existenz des Rechnungshofberichts am Sonntag.
[MEHR...] www.kn-online.de

Modernisierung in Frankreich

- Das Kreuzfahrtschiff „AIDAsol“ hat seinen zweiwöchigen Aufenthalt auf der französischen Werft Chantier Naval de Marseille erfolgreich beendet. An Bord fanden sowohl zahlreiche optische Neuerungen als auch technische Updates statt.
Datum: Montag, 14. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt

Während Motoren und Technik gewartet wurden, konnten Arbeiten verrichtet werden, die im täglichen Betrieb nicht möglich sind. So wurden ca. 6800 m2 Teppich erneuert, u.a. auch die Kabinenteppiche. In den Gastronomie-, Spa- und Fitnessbereichen wurden Möbel und Ausstattung modernisiert. Auf dem Pooldeck wurden die Whirlpools ausgetauscht und einige Arbeiten an den Deckböden durchgeführt. Auch im Küchenbereich der Restaurants fanden Modernisierungen statt.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Norovirus-Alarm: 500 Royal-Caribbean-Passagiere krank

- Weil auf der „Oasis of the Seas“ das Norovirus ausgebrochen war, brach das Schiff seine Kreuzfahrt ab. Die Zahl der Erkrankten steigt weiter: Knapp 500 Passagiere leiden unter Durchfall und Erbrechen.
Datum: Montag, 14. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt

Die Passagiere hatten sich auf eine entspannte Karibik-Kreuzfahrt gefreut. Doch stattdessen gab’s Norovirusalarm auf der „Oasis of the Seas“. Das Schiff der Reederei Royal Caribbean brach die Kreuzfahrt daraufhin ab und kam am Samstag, einen Tag früher als geplant, zurück zum Starthafen Port Canaveral in Florida. Zunächst war von etwa 280 erkrankten Menschen die Rede gewesen, doch inzwischen ist klar: Die Krankheit hat fast doppelt so viele Passagiere erwischt. Knapp 500 der insgesamt 9.000 Menschen an Bord hatten beziehungsweise haben noch immer mit Durchfall und Erbrechen zu kämpfen. Das bestätigte ein Royal-Caribbean-Sprecher gegenüber dem Sender „NBC News“. 
[MEHR...] www.reisereporter.de

Mein Schiff 2 - Countdown zur Übergabe

-. Am 22. Januar wird in Kiel die neue "Mein Schiff 2" von der Werft Meyer Turku an die Reederei Tui Cruises übergeben. 
Datum: Montag, 14. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt

Kiel: Der neue Kreuzfahrer „Mein Schiff 2“ machte am Sonnabend in Kiel fest. Am 22. Januar ist die feierliche Übergabe des Schiffes von der Werft Meyer Turku an die Reederei in Kiel geplant. Im Anschluss geht es zur ersten Kurz-Reise mit Passagieren nach Hamburg. Lesen Sie sie alle wichtigen Infos dazu in unserem Countdown.´ Die letzte Woche unter Werftflagge startet für die „Mein Schiff 2“. Zum Beginn gibt es einen traumhaften Sonnenaufgang am Ostseekai in Kiel. Bei 2 Grad Außentemperatur kommt dabei zumindest etwas Winterfeeling auf. 
+++ Sonntagsruhe am Ostseekai +++
Der Sonntag ist auch auf dem Ostseekai diesmal Ruhetag. Die „Mein Schiff 2“ liegt ruhig an der Pier. Als Vorsorge für den aufziehenden Sturm hat der Kapitän 16 Leinen für sicheren Halt ausgebrochen lassen. Die Lastwagen mit Ausrüstung warten auf dem Vorfeld. Viele der an Bord eingesetzten Fremdfirmen sind außerdem ins Wochenende. Im
Terminal haben sich Crewmitglieder Pizza bestellt. Alles ist im Zeitplan. Noch neun Tage bis zur Übergabe. 
In Kiel am Ostseekai liegt jetzt die einzige „Mein Schiff 2“. Die bisherige „Mein Schiff 2“ musste den Namen hergeben, damit die neue „Mein Schiff 2“ bis zum 22. Januar ins Register von Malta eingetragen werden kann. 
[MEHR...] www.kn-online.de

Sparen auf dem Kreuzfahrtschiff

- Laut Stiftung Warentest: Diese versteckten Kostenfallen auf der Kreuzfahrt sollten Sie kennen
Datum: Montag, 14. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt-Tipp

Kennen Sie die typischen Kreuzfahrt-Kostenfallen? Dann sollten Sie aufmerksam weiterlesen, denn die Stiftung Warentest hat Tipps veröffentlicht, wie Sie sich vor unliebsamen Kosten-Überraschungen schützen können. 
Zunächst gibt Stiftung Warentest einen Überblick darüber, wo sich auf der Kreuzfahrtreise Kosten verstecken. Dazu zählen folgende Bereiche:
- Reiserecht und Tipps: Überblick über reiserechtliche Aspekte.
- Versicherungstarife: Überblick über Reiser­ücktritts- und Auslands­kranken­versicherungen, die in von Kreuz­fahrt­unternehmen

   angebotenen Versicherungs­paketen enthalten sind.
- Mobilfunktarife: Überblick über Tarifpakte der Reedereien und Kosten von Mobilfunkanbietern an Bord.
[MEHR...] www.merkur.de

Containerschiff „CMA CGM Fort de France“ abgeliefert

- Mit der „CMA CGM Fort de France“ ist das erste von vier Containerschiffen an die französische Reedereigruppe CMA CGM Group übergeben worden. Das Schiff ist für das Fahrtgebiet Französisch-Westindien bestimmt.
Datum: Freitag, 11. Jan. 2019
Thema: Schifffahrt

Mit einer Kapazität von 3500 TEU und einer Länge von 219 m zeichnet sich der Neubau durch eine Bauweise aus, die an die Häfen in Französisch-Westindien und den dortigen Markt angepasst ist, so CMA CGM. Auf dem Schiff finden bis zu 850 Kühlcontainer Platz. Im Frühjahr und Sommer 2019 wird CMA CGM drei weitere identische Schiffe übernehmen: die „CMA CGM Fort Royal“, die „CMA CGM Fort Saint Charles“ und die „CMA CGM Fort Fleur d'Epee“. Diese neue, unter französischer Flagge fahrende Flotte wird in der „North Europe French Indies Line“ von CMA CGM eingesetzt werden. Der Service verbindet Europa mit den Häfen von Guadeloupe und Martinique in weniger als zehn Tagen.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Bergung der Container aus der Nordsee verzögert sich

Datum: Freitag, 11. Jan. 2019
Thema: Schifffahrt

Den Haag (dpa) - Die Bergung von knapp 300 Containern aus der Nordsee nach der Havarie des Frachtschiffes «MSC Zoe» verzögert sich. Die niederländischen Bergungsschiffe konnten noch nicht zum Einsatzgebiet auslaufen, sagte eine Sprecher des Ministeriums für Infrastruktur und Wasserwirtschaft in Den Haag. Ursprünglich sollten zunächst Container an der Ems-Mündung nahe der deutschen Grenze geborgen werden. Die Bergung wird vermutlich mehrere Monate dauern. Die fast 300 Container hatte das Frachtschiff «MSC Zoe» Anfang Januar in der Nordsee bei stürmischer See verloren. Die meisten Behälter liegen auf dem Meeresboden.
[MEHR...] www.n-tv.de

Kreuzfahrt abgebrochen: Norovirus auf der Oasis of the Seas

Datum: Freitag, 11. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt

Auf der Oasis of the Seas von Royal Caribbean – einem der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt – ist während einer siebentägigen Karibik-Kreuzfahrt ein Norovirus ausgebrochen. Die Reederei hat die Reise daraufhin vorzeitig abgebrochen und den Ozeanriesen zurück in seinen Heimathafen Port Canaveral beordert. Laut der US-Gesundheitsbehörde CDC (Center for Disease Control) haben sich mindestens 266 Passagiere und elf Crew-Mitglieder mit dem hoch ansteckenden Magen-Darm-Virus infiziert. Bei insgesamt mehr als 6.000 Passagieren und fast 2.200 Crew-Mitgliedern sind damit rund 3 Prozent der Menschen an Bord betroffen.
[MEHR...] www.cruise4news.at

Gran Canaria erwartet Tausende Kreuzfahrer auf neun Ozeanriesen

Datum: Freitag, 11. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

Wie die Hafenbehörde von Las Palmas de Gran Canaria mitteilt, werden mit dem Einlaufen von neun Kreuzfahrtschiffen verschiedener Reedereien in den Hafen der Inselhauptstadt ab dem heutigen Freitag bis hin zum kommenden Montag wieder Tausende Kreuzfahrer erwartet. inlaufen mit mehr als 10.000 Kreuzfahrttouristen, die wieder ganz zur Freude der Gastronomie und Geschäftsinhaber rund um Santa Catalina und der Altstadt für arbeitsreiche Stunden sorgen, werden die neun Ozeanriesen Marco Polo, Saga Pearl II, Zenith, AIDAnova, Marella Dream, Mein Schiff 1, AIDAstella, Balmoral sowie die AIDAcara.
[MEHR...] www.kanarenmarkt.de

ISL erwartet anhaltendes Wachstum der Containerschiffsflotte und zunehmende Abgrenzung der Größenklassen

 - In einem aktuellen Thesenpapier setzt sich das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) aus Bremen mit den Entwicklungen der weltweiten Containerschiffsflotte im nächsten Jahrzehnt auseinander.
Datum: Donnerstag, 09. Jan. 2019
Thema: Schifffahrt & Wirtschaft

Den Annahmen zufolge wird die Flotte der Vollcontainerschiffe von heute rund 22 Mio. TEU bis zum Jahr 2030 auf rund 32 Mio. TEU ansteigen. Dabei wird davon ausgegangen, dass einzelne Größenbereiche, die derzeit noch mit zahlreichen Einheiten besetzt sind, in erheblichem Umfang an Bedeutung verlieren und sich dafür – auch durch die Vergrößerung der Schleusentore des Panamakanals – neue und klarer abgegrenzte Standardtypen herausbilden. Dieser Prozess dürfte das gesamte nächste Jahrzehnt hindurch andauern. Eine Folgerung aus diesen Annahmen ist, dass der Kaskadeneffekt in einem normalen Marktumfeld an Bedeutung verlieren wird, während sich Hafenwirtschaft und Reeder in einer Art selbsterfüllenden Prophezeiung stärker und langfristiger auf bestimmte Größenbereiche ausrichten. 
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Kreuzfahrt: Star Clippers setzt erstmals Segel vor Kambodscha

 - Der weltweit größte Anbieter von Segel-Kreuzfahrten erweitert ab 2020 das Programm in Südost-Asien mit zwei Häfen im Kambodscha
Datum: Donnerstag, 09. Jan. 2019
Thema: Kreuzfahrt

Die Reederei Star Clippers setzt erstmalig vor Kambodscha die Segel. Der weltweit größte Anbieter von Segel-Kreuzfahrten erweitert ab 2020 das Programm in Südost-Asien mit zwei Häfen im Kambodscha und ermöglicht somit auch Ausflüge zur Tempelanlage von Angkor Wat. Für Reeder Mikael Krafft der logische Schritt, um immer wieder attraktive Segel-Reviere anzubieten: Zuletzt hatte Star Clippers angekündigt, nach Bali erstmals auch Brunei und Borneo anzusteuern. Mikael Krafft: "64 Prozent unserer Gäste reisen regelmäßig auf unseren Großseglern. Auch deshalb, weil wir neben dem Segel-Abenteuer immer wieder neue Zielgebiete erschließen, die für die großen Schiffe unerreichbar bleiben." In Kambodscha nimmt der Viermaster »Star Clipper« sowohl Kurs auf die als Naturparadies bekannte Insel Koh Rong als auch auf die Küstenstadt Sihanoukville. Neben dem Naturerlebnis ergibt sich zusätzlich die Erkundung der weltgrößten Tempelanlage Angkor Wat, die als Weltkulturerbe das Wahrzeichen des Landes ist.
[MEHR...] www.finanznachrichten.de

Nach oben ] Treffen-2018-HH ] Sonderseite MAXIM ] letzte Reiseroute ] [ Maritime News ] Meyer Werft ] Postseite-2018 ] Termine ] Schiffe in dt.Haefen ] Suche. XY. . ] TV-Tipps ] Geschichten ]

aktualisiert am: 17.01.2019 15:21