Feedbacks

Home
Willkommen
Aktuell
Hamburg Atlantic Linie
Fotoalbum Hanseatic I
Fotoalbum Hanseatic II
Fotoalbum TS-Hamburg
Fotos der Crew
Schiff-Portraits
Hamburg-Treffen
Maritimes
Web-Empfehlung
Web-Cams
Modellbau-Adressen
Webzugriffe

Sonderseite MAXIM letzte Reiseroute Maritime News Meyer Werft Postseite-2018 Termine Schiffe in dt.Haefen Suche. XY. . TV-Tipps Geschichten

Nach oben Chronologie Berichte+News Schlagzeilen das Konzept Orient-Lines Feedbacks Volksinitiative Webmasters Senf Andenken

Fred Höfelmann sandte diese Nachricht: So hätte es sein können...!

Sonntag, 07. Juni 2009

Ich hatte mich langsam damit abgefunden. Aber von Dienstag bis Freitag war ich mit einem Binnenfrachter von Emden nach Rotterdam und zurück unterwegs und musste in Rotterdam sehen, was man dort gemeinsam geschaffen hat (siehe Bilder in der Anlage). Da kam es mir wieder hoch. Warum konnte das in Hamburg mit unserer „Lady“ nicht auch geschehen? Aber die Frage wird wohl nie endgültig beantwortet werden. Eines habe ich ich mir aber vorgenommen: „Rotterdam besuchen und an Bord des Denkmals übernachten“.

Viele Grüße Angelika und Fred Höfelmann

 

SS Rotterdam

 

Kommentare und Feedbacks

Datum: Montag, 9. Februar 2009 00:16

Guten Tag,
vielen Dank für Ihre Mühe um „unsere“ Maxim und Hamburg. Habe 1989 als 16-jähriger dort meine erste Kreuzfahrt gemacht (für 240 DM mit der Reiseleitung) und kannte auf dem Schiff als Jugendlicher in Bremerhaven so viele ukrainische und später russische Crewmitglieder, noch zu Sowjet-Zeiten. Wir hatten Schach- und Tanzturniere mit der Mannschaft an Land veranstaltet, sind mit ihnen – von Beck’s gesponsort – ins Weserstadion
zu den Werder-Spielen gefahren, als sie in der Lloyd-Werft lag, und haben mit den Russen auf dem Bremer Gebrauchtwagenmarkt alte Autos gekauft – Mercedes für nicht mehr als 300 DM… Könnte noch 100 weiterer Geschichten erzählen… 

Bis zum Schluss kannte meine Mutter den Hoteldirektor und besuchte ihn bei jedem Bremerhaven-Besuch. Ich war zuletzt vor zwei Jahren bei B&V an Bord. Später fuhr ich 5 Jahre als Kreuzfahrtreiseleiter, zwar leider nicht auf der Maxim, aber immerhin auf See. 

Die Rettung ist für mich einfach ein „Muss“, heute nicht zuletzt als HafenCity-Bewohner.

Viel Erfolg und liebe Grüße,
Thomas Pfennig
20457 Hamburg

Sonderseite MAXIM

nach oben

 

27.02.2009 Wie war das eigentlich mit der MS REGINA MARIS ?

Eine von vielen anderen Möglichkeiten!ALEXANDER

In den letzten Wochen bin ich ja fast Tag und Nacht im Internet gewesen und habe auch unter anderem mal nach dem Verbleib eines anderen, weniger berühmten Passagierschiff gesucht (MS REGINA MARIS) auf dem ich auch mal beschäftigt war. Siehe da, ich bin fündig geworden. Es existiert noch und kann als Megayacht ALEXANDER gechartert werden. Will damit sagen, es geht auch anders und das macht mich schön wieder ganz wütend, dass es mit unserer HAMBURG nicht geklappt hat. Google mal nach Megayacht ALEXANDER.

Viele Grüße Fred

Februar 2009 Feedback von Brigitte Schäfer

Sonderseite MAXIM

nach oben

Hallo, liebe Initiatoren und Verfechter einer leider nicht geglückten Idee,
ich habe folgendes Gedicht verfasst, was ich an unseren Bürgermeister, Herrn Ole von Beust, schicken werde.
Es ist zwar leider zu spät, aber mich macht diese schlechte Behandlung Ihres tollen Vorschlag einfach fertig. Die Wut darüber musste ich mir einfach von der Seele schreiben.

Anke Witt

 

Schreiben an Abendblatt, Bild, Welt, NDR und Herrn Gedaschko

 

Gedicht

Sonderseite MAXIM

nach oben

13.02.2009

Hallo Uwe,

seid langer Zeit besuchen wir regelmäßig eure Website, sie ist Supertoll für alle die jemals mit diesem Schiff zu tun hatten und den unzähligen Fans.

Anfang der achtziger Jahre bin ich selber als Musiker auf der maxim für ein halbes Jahr gefahren, unter anderem auch auf der MAX 100 Neckermann Seereisen. Cruisedirektor an Bord Winfried Prinz war eine tolle Zeit.
Da Habe ich wie du auch die Eilemänner kennengelernt Roberto Blanco war natürlich auch mit an Bord, genau wie auf der letzten Fahrt.

Alles Mist was nun mit diesem tollen pott geschehen soll !!!!!!
Marco Polo 2 das wär es gewesen aber leider haben wir ja ne` Weltkrise. In meinem Kopf und auch dem meiner Frau ,die ich einige Zeit mit an Bord nehmen durfte, fragen wir uns : Wie sieht es jetz wohl auf der Maxim aus ??
Die Bilder die wir anbei senden könnten uns einen gegenwärtigen Eindruck vermitteln. Gemacht haben wir sie im letzten sommer, als die maxim das letzte mal in Bremerhaven war, kurz vor der Einschiffung. Seid über 20 jahren waren wir als Besucher x-mal auf der Maxim und haben immer davon geträumt wieder als Musiker auf dem wunderschönen Schiff zu fahren. Leider wurden aber nur noch Russische Musiker aus Kostengründen verpflichtet. Die Nachricht das es wohl nicht klappen wird mit den Plänen als Hotelschiff, ist für uns nahezu als großer Schmerz zu bezeichnen. Doch wir geben die Hoffnung nicht auf. Wir hoffen auch mit den Impressionen unserer Bilder, die auch mal das Innenleben des Schiffes zeigen, noch mehr Menschen zu motivieren die Rettung der weißen Lady voran zu treiben. Schrottreif sieht anders aus !!!!

Liebe Grüße, von treuen und wahren Fans der TS Hamburg / Maxim

Tina und Thomas Gertner- Tanzmusik Duo "White Pearls" das Traumschiff Duo

Sonderseite MAXIM

nach oben

12.02.2009

 

Hallo Uwe,

 

die Hoffnung stirbt wirklich zuletzt - ein Funke Hoffnung ist bereits ein Lichtblick (der Hamburger Senat dürfte doch ein klein wenig Angst bekommen haben - siehe kommende Wahlen)
jedenfalls war das Echo unüberhörbar und jeder ehemalige bzw. mitgefahrene TS-Hamburg Freund empfindet große Genugtuung und Freude wenn er hört, dass noch nicht alles verloren ist.
Vielleicht gelingt das Kunststück und ein Happyend ist abzusehen
Nochmals vielen Dank für deine Informationen, die ich mit größter Aufmerksamkeit verfolge
Reitinger Norbert

Sonderseite MAXIM

nach oben

 

11.02.2009

 

Dieter Böhmer
Haltern am See 11.02.09
Hallo Uwe,

Viele Grüße aus der Seestadt..
Anbei ein Zeitungsausschnitt der heutigen Ausgabe. Finde den Einsatz unserer hiesigen Presse fantastisch. Bin schon von vielen angesprochen worden. Die Menschen sind sichtlich geschockt, was man mit dem einstigen Stolz Deutscher Seefahrtsgeschichte vorhat. Niemand hat dafür Verständnis .Alle glauben dennoch an Rettung in letzter Minute und wollen unsere schöne, weiße Lady in Hamburg besuchen.
Bin gespannt was bei der Listen-Aktion rum kommt .
Mit einem herzlichen 3fachen T. S. Hamburg
Dieter

 

Sonderseite MAXIM

nach oben

 

9. Februar 2009 00:16

Guten Tag,
vielen Dank für Ihre Mühe um „unsere“ Maxim und Hamburg. Habe 1989 als
16-jähriger dort meine erste Kreuzfahrt gemacht (für 240 DM mit der
Reiseleitung) und kannte auf dem Schiff als Jugendlicher in Bremerhaven so
viele ukrainische und später russische Crewmitglieder, noch zu
Sowjet-Zeiten. Wir hatten Schach- und Tanzturniere mit der Mannschaft an
Land veranstaltet, sind mit ihnen – von Beck’s gesponsort – ins Weserstadion
zu den Werder-Spielen gefahren, als sie in der Lloyd-Werft lag, und haben
mit den Russen auf dem Bremer Gebrauchtwagenmarkt alte Autos gekauft –
Mercedes für nicht mehr als 300 DM… Könnte noch 100 weiterer Geschichten
erzählen… Bis zum Schluss kannte meine Mutter den Hoteldirektor und besuchte
ihn bei jedem Bremerhaven-Besuch. Ich war zuletzt vor zwei Jahren bei B&V an
Bord. Später fuhr ich 5 Jahre als Kreuzfahrtreiseleiter, zwar leider nicht
auf der Maxim, aber immerhin auf See. Die Rettung ist für mich einfach ein
„Muss“, heute nicht zuletzt als HafenCity-Bewohner.

Viel Erfolg und liebe Grüße,
Thomas Pfennig
20457 Hamburg

 

Sonderseite MAXIM

nach oben

07.02.09

Hallo 

100 % Unterstützung der Familie Bitsch-Christensen in Dänemark ist zugesagt. Wir drei Geschwister haben bereits unterschrieben und an Horst Witt weitergeschickt. Wir stehen hinter jeder Initiative, wenn es um die Rettung UNSERES Schiffes geht.

Beste Grüsse

 Anders Bitsch-Christensen

 

zurück nach oben weiter

Sonderseite MAXIM ] letzte Reiseroute ] Maritime News ] Meyer Werft ] Postseite-2018 ] Termine ] Schiffe in dt.Haefen ] Suche. XY. . ] TV-Tipps ] Geschichten ]

Nach oben ] Chronologie ] Berichte+News ] Schlagzeilen ] das Konzept ] Orient-Lines ] [ Feedbacks ] Volksinitiative ] Webmasters Senf ] Andenken ]

aktualisiert am: 16.09.16

 

Homepage Club TS Hamburg. Im Netz seit: 26.06.2001
copyrights 2016 © by Uwe Noack